Dragonstar - Rundenthread

Stammtisch-Runden, die über mehrere Trimester gehen

Moderator: Vorstand

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Beitrag von JimBob » Mo Okt 12, 2009 1:35 pm

Die Aces&Eights erhebt sich....

Mit an Bord
Straffgürtel, der Pilot (der nicht Alonzo heißt, aber irgendwie so)
Saphira, eine reiner, purer, weiblicher Mensch.
Ted, der Minotaur
, der junge Kobaltdrache, dessen Name so verzwixt ixt, dax man six in nixt so rixtig merken kann.


Der Sprung, folgend den Koordinaten des "Navigatoren-Armbandes", in die Außenbezirke der Wolke hinein, gelingt ohne Probleme.

Es klingt komisch, aber es ist in der Dunkelwolke wirklich Dunkel. Viele Staubpartikel und zahlreiche Asteroiden, in der Größe von fußball-groß bis kubikilometergroßen Brocken ist alles dabei.
Allerdings sind die Asteroiden nicht besonders massiv. Stoßen zwei zusammen, verwandeln sie sich fast zur Hälfte der Masse in Staub.

Das wirklich Problem ergibt sich aus der Tatsache, das sowohl Pilot als als Technikerin von furchtbaren Kopfschmerzen geplagt werden; noch fürchterlichere als auf Genia. Ein ständiges Pochen in den Schläfen raubt ihnen fast den Verstand.

Also muß die Restcrew (Skeleton-Crew, har, har) auf ihre mageren Kenntnisse in der Führung eines Schiffes zurückgreifen.

Die Arbeit an den Scannern bringt wenig handfestes, bis Saphira einen ihrer Zauber (Detect Thoughts) durch den magisches Gleichungskonverter schickt und in ca. 14.000 Kilometern Abstand zwei denkende Wesen entdeckt, von denen eine absolut gelangweilt ist, während die andere den Eindruck von "Stirges im Hintern" vermittelt und auf "DEN AUFTRAG" wartet.

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Beitrag von JimBob » Fr Okt 16, 2009 10:55 am

2.Teil

Vorsichtig pirschte man sich an den Ort der Gedanken heran. Schließlich konnte man auf den Scannern eine Metallansammlung wahrnehmen, und aus dem Sternenstaub schälten sich die Umrisse eines Schiffes heraus, das man nach einigem Überlegen ("Schiffe des Imperiums - keine Ahnung!") als Drowschiff identifizierte (die Spinnenform - sieht einem Schiff der Schatten aus einer bekannten Fernsehserie ähnlich).

Vorsichtig umkreiste man das Schiff, und fand einige Einschußlöcher wie von einer Railgun oder einem Massdriver mit einem Durchmesser von nur rund 25 Zentimetern. Einige der Bolzen waren auch in der Außenhülle steckengeblieben.
(Waffen-Kunde: Railguns sind so die Bordwaffen der Armen, und haben zwar eine gewiße rabiate Durchschlagskraft, aber eine Drowfregatte sollte eigentlich mehr aushalten)

Insgesamt konnte man selbst mit einem wahnwitzigen guten Scannerwurf nur folgendes ermitteln:
- keine Energie (bis auf eine Art Batterie im Maschinenraum, die aber nicht genutzt wurde)
- keine Lebensformen (?)
- keine Aktivitäten
- alle Rettungsboote der Fregatte waren noch an Bord.

Schließlich dockte man an, und begann die Iristür zu knacken - was dann einem Maglockbreaker (Masterwork) die Existenz kostete. Aber schließlich, nachdem Kylie Saphira ihren MLB geliehen hatte, gelang es.

Was man fand, waren lediglich Tote, die es nur zum Teil geschafft hatten, in ihre Raumanzüge zu kommen, und Rätsel (die sich zum großen Teil aus der fremden Kultur der Drow ergaben (der einzige "Rassen des Imperiums"-Wurf kam nur auf eine 4 - Drow haben große Ohren und schwarze Haut, und sind eng mit Gnomen, den sogenannten Dunkel- oder Finstergnomen verwandt :shock: )-

- die Schränke mit den Raumanzügen waren außerordentlich gesichert, mit recht komplizierten Verschlußsystemen.
- die Brückenbesatzung trug keine Waffen, bis auf die Kaptess, die einen Nadler trug.
- alle anderen Waffen der nicht-Brücken-Besatzung waren auch Nadler ( :?: )
- die Brückenbesatzung saß mit dem Rücken zur Kaptess
- während die Außenbesatzung an Dekompression oder Direkttreffern gestorben war (die Bolzen waren teilweise anscheinend durch das Schiff quer durchgegangen, die Löcher waren teilweise mit einer klebrigen Masse verstopft worden,
war die Brückenbesatzung anscheinend durch einen sehr kurzen, sehr heißen Brand ums Leben gekommen
- die Brücke konnte (und wurde) komplett gegen den Rest des SChiffes abgeriegelt.
- der Angriff war anscheinend sehr überraschend

Man plünderte (Nadler, Raumanzüge) was man konnte, und untersuchte auch die Kaptess, ein weiblicher Drow.
Ein Detect Magic ergab zwei Ringe (einer mit Stufe 3, einer mit Stufe 2) und ein sehr schönes Haardiadem (Stufe 1), die unser Klosterbruder sofort einsackte.

Dann machte man sich auf den Weg, die beiden Quellen der georteten Gedanken zu finden....

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Beitrag von JimBob » Fr Okt 16, 2009 12:45 pm

Mehr zu Bug hin fand man zunächst eine Torpedoraum, und in der Munitionskammer fand man des Rätsels Lösung. Zwischen rund 15 normalen Torpedos fand die Quelle der Gedanken:

zwei Torpedos, die sprachen und Gesichter hatten (wirkten zwar wie aufgemalt, bewegten sich aber wie Trickfilme). Zunächst war die Kommunikation sehr schwierig, denn die beiden Torpedos sprachen nur Drow. Saphira, die unerklärlicherweise a bißl Abbysal sprach, entlockte dem Einen dann einige Brocken dieser Sprache - bis ihr dann einfiel, das sie auch unerklärlicherweise über die Fähigkeit "Tongues" verfügte, nämlich jede Sprache sprechen und verstehen zu können.

(Wie ein normaler, purer und einfacher Mensch so etwas können konnte, ist natürlich vollkommen unerklärlich).

Die beiden Torpedos entpuppten sich als Steelgolems - sozusagen Smart Missiles (ok, INT 10), die zwar "geweckt" worden waren, dann aber durch das Ableben der Crew keinen "Auftrag" erhalten hatten.

Auch die verschiedenen Gedankenarten klärten sich schnell auf.
- Golem Nr.17 ist ein schneller Torpedo mit einem nuklearen Sprengkopf, der in der Nähe von Raumer explodieren soll, und die Besatzung mit Radiotaktivität tötet (daher auch aktive Gedanken, har, har).

- Golem No. 21 ist ein Jagdtorpedo mit viel Treibstoff aber weniger Sprengkraft. Er verfolgt ein Ziel und versucht, das Triebwerk und nur das Triebwerk zu zerstören - er ist ein ruhigerer und beharrlicherer Typ von Geschoß und wartet geduldig auf seine Stunde.

Die Crew machte sich Gedanken, wie sie das alles plündern konnte, als der Scanner an Bord ihres eigenen Schiffes eine Aktivitätswarnung abgab.

Weiter in die Wolke hinein, hatte der Drache vor dem Entern des Drowschiffes eine gewaltige Masse ausgemacht (nat 20), deren Berechnung den Bordcomputer schon 2 Stunden gekostet hatte, und er war immer noch nicht fertig.

Jetzt bewegten sich vor dieser Masse einige kleinere Objekte auf die Aces&Eight zu.....

to be quontinued

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Beitrag von JimBob » So Okt 25, 2009 6:06 pm

Montag heißt es wieder......
"Battle Stations, Gentlecreatures, Battlestations, all manipulations limbs at Battle Stations. This is not a drill!"

Hoffe, ihr seid alle da.

Gruß
JimBob

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Dr. Dyson i presume.....

Beitrag von JimBob » Mo Nov 02, 2009 11:28 am

Nun, in der Hoffnung, das das hier irgendjemand liest....


Die beiden Punkte entpuppten sich als zwei Jagdraumschiffe, die man als "vermutlich gnomisch" interpretierte.

Man versuchte Kontakt aufzunehmen, was auch gelang. Nachdem Saphira eine nur ihr verständliche Aufforderung bekommen hatte, beizudrehen, und das mehrmals, aktivierte sie die Bildübertragung.

Tatsächlich ein Gnome (bekanntlich ja der Vorfahr der Drow) aber mit eher blasser Haut.
Leicht verstörend war der Anblick kleiner grüner Fäden/Tentakel die aus dem Kragen seines Raumanzuges kamen und in seinen Ohren verschwanden. Dazu verkündete er die Absicht seines Herren "Kershain", ihre Gehirne auszusaugen.

"ILITHIDEN" - gelte der Schreckensschrei durch den Raumer und Lorenzo trat aufs Gas - die beiden Jäger dicht hinter ihnen.

Alle begaben sich auf die Kampfstationen (auch wenn sie nicht genau wußten was sich daraus ergeben würde und ob man es überhaupt konnte).

Der erste Treffer saß dann auch schon. Mit einem metallischen "Pang" durchschlug das Geschoß drei Decks und blieb im Boden des Lagerraums stecken.

Ted erwiderte das Feuer, und Lorenzo versuchte sich in Schußposition zu bringen, aber die Jäger erwiesen sich als zu schnell.

Saphira brachte den PinPoint-Shield zum Einsatz, aber ihre mangelnde Erfahrung versagte ihr den Erfolg.

Ein weiterer Treffer - aber nur an der Oberfläche eingeschlagen.
Vasperat stürzte an die magische Gleichungsmaschine und brachte einen Entropischen Schild aus, um das Schiff noch weiter zu schützen, während Kylie in den Frachtraum flog.

Der rund 3m lange Bolzen hatte einen der Tanks mit Substanz durchschlagen, und die Hitze hatte das Material so weit erhitzt, das es den Behälter sprengte. Knöchelhoch (für Med.-Creatures) stand jetzt die schwarze Brühe im Raum.
Der Bolzen aus Adamantium steckte im Boden, noch immer sehr heiß, und während um ihn herum die Substanz leise kochte, versuchten Kylie und Krytax-Pryx zu ergründen, wie das Geschoß es hatte schaffen können, so dermaßen durchschlagend zu sein.
Es strahlte noch leise ein wenig Magie ab.....


Währendessen....
...nahm Ted genau Maß und verpaßte dem ersten Jäger einen Volltreffer.
(Krit! :twisted: ) Flammen und Funken schlagend zog sich der Jäger zurück.

....leider konnten sie nicht herausfinden, welche Art von Magie.

Kylie, sicher das der Bolzen keine weitere Gefahr mehr barg, klemmte sich hinter die zweite Batterie Laserkanonen, und zusammen mit Ted beschädigten sie den zweiten Jäger so schwer, das er in einer Explosion
auseinander barst.


Man beglückwünschte sich zu Überleben und Sieg.

Der Computer rechnete immer noch, und Lorenzo brach die Berechnung ab. Der Navigationarmreif zeigte auf einen Punkt hinter dem Objekt, und so machte er sich daran, einen Kurz darumherum zu berechnen.

Der Flug dauert Stunden und man entdeckte zum Einen, das das Objekt rund war und das der Navigationspunkt immer noch direkt daraufzeigte.

Des Rätsels Lösung war - eine Dyson-Sphere - eine Hohlkugel, die das ein ganzes Sonnensystem umspannte, größer als der größte Gasgigant - ein Sonnensystem in einer Kugel gefangen.
Zuletzt geändert von JimBob am Mo Nov 02, 2009 12:52 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JuL
Beiträge: 588
Registriert: Di Dez 18, 2007 9:56 am
Wohnort: hinter den Materiequellen

Re: Dr. Dyson i presume.....

Beitrag von JuL » Mo Nov 02, 2009 12:01 pm

Saluton!
JimBob hat geschrieben:Nun, in der Hoffnung, das das hier irgendjemand liest....
Gib zu, das hast Du absichtlich so geschrieben, damit wenixtens einer antwortet. Hat ja auch geklappt:
Der Bolzen aus Adamantium steckte im Boden, noch immer sehr heiß, und während um ihn herum die Substanz leise kochte, versuchten Kylie und XXX (der Bronzedrache) zu ergründen, wie das Geschoß es hatte schaffen können, so dermaßen durchschlagend zu sein.
Seit wann haben wir denn einen Bronzedrachen an Bord??

(Krytax-Pryx heißt der Kobaltdrache. Möchtest Du vielleicht demnächst doch das Namensschild mitnehmen?)

Diese Deine Zusammenfassungen lese ich im übrigen stets und gerne.

Ad Astra!
JuL

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Beitrag von JimBob » Mo Nov 02, 2009 12:55 pm

Ich hatte vergessen, auch den Kobaltdrachen nebst Namen und Stats in mein kleines rotes Buch einzutragen. Jetzt hab ich zumindest den Namen.

:lol:
Ja, hat geklappt. Beim letzten Mal habe ich schließlich Ernst noch dazu bekommen, sein Notebook aufzumachen und online zu gehen, damit er die Zusammenfassung lesen konnte.

Ähm - wenn ich dazu bekommen, deinen Namen rückwärts aufzusagen - mußt du dann in deine Heimatdimension verschwinden ? :shock: :lol: :D

Gruß
JimBob

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 173
Registriert: Di Sep 15, 2009 4:08 pm

Ich kann Montag nicht :(

Beitrag von Wolfgang » Di Nov 17, 2009 9:22 am

HiHo.

Es hat sich gestern herausgestellt, daß ich nächsten Montag bei der Dragonstar Runde nicht kann. (da bin ich schon seit 24h in Berlin).

Hier also die Stats und Spells vom Vaz Perat für nächstes mal:
Attribute, Saves und etc. hat ja JimBob im Buch.
Wichtige Skills:
Decipher Script, Research, Spellcraft, Concentration, Heal, Knowledge Religion, Arcane, History, Empire gemaxt.
Waffe: Blaster, 3W8. 58 Schuß, Atk +3 (BaB +2, +1 Dex)
HP: 7 under Max

Spells still memorized:
0:
Amanuensis (SC)
Mending
Guidance
1:
Identify
2:
Aid (D)
Lesser Restoration
Make Whole

Abilities:
Bardic Knowledge: +7
1x Lucky Reroll (Luck domain power), not used
4 Rounds Freedom of Movement (Travel Domain Power) (none used)
Turn Undead: 8 Attempts (3 Cha, 3 Base, 2 Reliqu. Holy Symbol - MIC), 2 used.
Könnte also noch
1x Casterlevel anpusten per Divine Spellpower (CD)-
und
1x einen Spruch quickened raushauen (Divine Metamagic Quicken spell) (CD) -

Equipment:
Laptop mit History, Arcane, Religion und Empire Datenbank (+5 Kowledge check)

Wenn ihr noch weitere Daten braucht, PM an mich, ich stelle die dann noch rein.

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

Beitrag von JimBob » So Dez 06, 2009 4:25 pm

Bevor ich mal wieder Zeit habe für eine ausführliche Auflistung der Ereignisse, hier eine kleine Zusammenfassung der historischen Begebenheiten ("Ich bin dein Ahne, Krytax-Pryx!")


Als noch die sogenannten Celestial- oder Star- oder auch Spacedragons diesen bekannten Teil der Galaxis beherrschten, war anderen Species die Raumfahrt nur mit Erlaubnis der Herrscher zwischen den Sternen erlaubt.

Man könnte sagen, Lizenzen mußte erworben werden, alle anderen Formen der Raumfahrt waren daher gefährlich.

Die Sternendrachen konnten selber nicht besonders gut auf Planeten landen, um mit ihre Cousins, gute wie böse Drachen, oder anderen Rassen zu verhandeln. Ihre Größe (und mangelnde Flugeigenschaften in Atmosphäre) sowie ihre natürlich radiotaktive Ausstrahlung verhinderten das.

Also ernannten die Sternendrachen sogenannte Intendants, meist Elfen, Gnome oder Halblinge/Feenwesen, um ihren Willen zu verkünden.
Oder auch um die Pläne ihrer vergrätzten Cousins zu erkunden, oder um neue Planeten von ihren guten Absichten zu überzeugen, oder um Unruhestifter zu beruhigen, die die Harmonie störten.

Eine der planetengeborenen Drachenrassen, die gelben Drachen, boten sich den Sternendrachen als Gehilfen an. Sie waren eher klein, elegant, intelligent und geschickt, und konnten schon früh unterschiedliche Formen annehmen. Sie wurden die "Ersten Diener", und fuhren damit recht gut. Nur ein wenig stärker als die Weißen Drachen, mußten sie sich bis dahin mit dem zufriedengeben, was die anderen Drachenrassen ihnen übrigliessen - das änderte sich jetzt!

In einem nie wieder gekannten Einverständnis beschlossen die planetengeborenen Drachen das "Joch" der Sternendrachen abzuwerfen, die ihnen die Flüge (und Kriege) zwischen den Sternen verwehrt hatten, und begannen die Koalitionskriege gegen die Sternendrachen.

Die Drow, eine Elfenrasse, lieferte der Koalition wichtige Daten über die Schwachstellen der Sternendrachen und ihrer Helfer, und nach fast 500 Jahren Krieg verschwanden die Sternendrachen, jedenfalls die die Überlebt hatten, spurlos zwischen den Sternen, und nahmen einen Teil ihrer Hilfsvölker mit. Den größten Teil mußten sie zurücklassen,darunter natürlich auch ganze Planetenbevölkerungen, die nie etwas mit den Sternendrachen zu tun hatten (sprich - nicht jeder Elf war ein Gefolgsman der Sternendrachen).

Die gelben Drachen verwischten ihre Spuren und zeigten ein kleines Profil.

Bald darauf begann der große Krieg zwischen den guten und den bösen Drachen, der erst endete, als beide Seiten die Unmöglichkeit eines endgültigen Sieges erkannten, und, nach der Vernichtung der gelben Drachen, die Gefahr der Selbstzerstörung.

Tatsächlich waren die gelben Drachen aus Rache vernichtet worden, für die Dienste, die sie den Sternendrachen geleistet hatten.
Nur einem Teil gelang die Flucht. Tatsächlich hatten die Ältesten der gelben Drachen 99% ihrer Rasse der Vernichtung anheim fallen lassen, in dem Bewußtsein, das sie der Galaxis ihre totale Vernichtung vortäuschen mußte.
Nur so konnte man erreichen, das einige Dutzend von ihnen überlebten und nicht durch die Galaxis gejagt wurden.

Die Überlebenden zerstreuten sich über die Sterne, und nahmen andere Formen an. Sie verwandelten sich in die Metall-Drachen, wie Eisen-, Nickel- und Kobaltdrachen. So selten und so obskur, wie diese neuerschaffenen Rassen waren, so einfach wurden sie übersehen. Mittels der Fähigkeiten und Gerätschaften, die sich in den Jahrhunderten der Dienerschaft erworben hatten, existierten sie weiter weitab vom Rampenlicht der Galaxis. Sie lebten nie lange am gleichen Ort, sie schufen keine Reiche, sondern Handelshäuser oder Manufakturen, sie blieben im Hintergrund und zeigten keinerlei Interesse an Reichtum und Macht.

Die Weißen Drachen waren ihnen aus Haß lange auf der Spur, aber sie hatten nicht die Beharrlichkeit, die nötig gewesen wäre, die Ersten Diener zu finden.

Jetzt ist die Rückkehr der Sternendrachen in greifbarer Nähe und damit die Rache und die Macht.

Aber die Ilithiden, die wie Ratten ihren Weg in die Galaxis gefunden haben, waren nicht in dem Plan enthalten.

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 2276
Registriert: Do Feb 22, 2007 5:25 pm
Wohnort: Otosan Uchi

R1B1 - Diplomat und Archäologe

Beitrag von JimBob » Di Dez 08, 2009 8:27 pm

R1B1 - Diplomat und Archäologe

Nun, R1B1 hat nun eine Persönlichkeit. Zumindest verschmelzen die Reste mit seiner Programmierung.
Ob daraus jetzt ein diebischer Diplomat wird, oder ein diplomatischer Dieb sei dahingestellt.

Courtier/Verwalter
Level1
BAB 0; FortSave+0; RefSave +0; WillSave+2
HitDie: d6
SkillPoints: 8+Intmod

ClassSkills:
Bluff, Craft, Decipher Script, Diplomacy, Games (Varies), Gather Information, Intimidate, Knowledge (Etikette, Nobility, History, Local), Research, Listen, Perform (Poetry or Dance), Profession, Read Lips (Int), Search, Sense Motive, Spot, Autohypnosis (geht leider beim Robot verloren)
Feats:
Style and Grace: +4 auf alle Charisma-basierten Skill bei sozialen Interaktionen (natürlich modifiziert durch die Reaktionen des Gegenüber auf ein - sagen wir mal - Smooth talking Soulmech)
Talent: immer wenn ein SkillFocus als Feat gewählt wird, erhält man einen +4 Bonus anstatt +2.

Grüße Bürger

JimBob
Zuletzt geändert von JimBob am Sa Dez 12, 2009 12:52 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast